Von Zürich nach Bern: Der Protestmarsch von Giuseppe Cutroneo, ein weiterer „verweigerter Vater“ in der Schweiz firma ora

Giuseppe Cutroneo italienischer Staatsbürger mit Wohnsitz in Zürich ist Vater von einem Kind. Weil ihm seit mehr als 3 Jahre verweigert wird sein Kind zu sehen, hat er sich entschieden, eine auffallende Geste zu begehen.

Am 28.3. um 8.00 wird er seinen Protestlauf von Zürich (Treffpunkt und Abfahrt beim Letzigrund Stadium) nach Bern starten. Erste Etappe Baden (30km von Zürich).

Die Ankunft in Bern ist für Montag 31.3. geplant. Zwischen 15.00 Uhr und 15.30 Uhr (Treffpunkt um 14.45 Uhr beim Bundesplatz direkt vor dem Bundeshaus) wird die Petition an die Bundesrätin Simonetta Sommaruga abgegeben.

Das Ziel mit diesem Protestlauf, ist es den Medien, Betroffenen und Interessierten zu zeigen, dass nicht nur in Italien die Vaterschaft oft missachtet und verleugnet wird sondern auch hier in der zivilisierten Schweiz.

Inzwischen gibt es zu viele Väter, die den Kontakt zu ihren Kindern verlieren (in Abwesenheit von bewährten und schwerwiegenden Gründen) wegen einer diskriminierenden und sexistischer Einstellung.

 

Petition für die gemeinsame / alternierende Obhut und für eine entsprechende Aufteilung der Kosten

 

Mit dieser Petition fordern wir Bundesrätin Simonetta Sommaruga und den Bundesrat auf:

 

dass minderjährige Kinder von getrennt lebenden oder geschiedenen Eltern, eine Beziehung zu der nicht erziehungsberechtigten Person gewährleistet werden kann.

 

im Schweizer Zivilgesetzbuch ein Artikel ergänzen, wenn der obhutsberechtigte Elternteil die andere verhindert ohne triftigen Grund, das Kind zu sehen, ist der Richter verpflichtet, die Obhut umzuteilen.

 

im Schweizer Strafgesetzbuch ein Artikel ergänzen, dass bei falsch Anschuldigungen und Falschaussagen durch ein Elternteil, in Bezug auf Gewalt und Missbrauch, eine Geldstrafe von CHF 20’000.- erhoben werden muss. Die Obhut muss somit neu aufgerollt werden und der andere Elternteil (Opfer) übertragen werden.

 

eine Ergänzung im Zivilgesetzbuch, dass, falls von einem Elternteil die gemeinsame Obhut erwünscht ist, vom Richter und jeder anderen autoritären Stelle dies genehmigt werden muss. Der Unterhalt des Kindes muss demzufolge zwischen beide Elternteile aufgeteilt werden.

 

Massnahmen, um sicherzustellen, dass in der Schweiz die Methoden, um die Alimente zu berechnen,  vereinheitlicht werden und nicht kantonal abhängig sind.

 

Firma La Petizione

Firma con Facebook
O

Se disponi già di un account esegui il login, altrimenti procedi alla registrazione e firma riempiendo i campi qua sotto.
Email e password saranno i tuoi dati account, potrai così firmare altre petizioni dopo aver eseguito il login.

Privacy nei motori di ricerca? Usa un soprannome:

Attenzione, l'email deve essere valida al fine di poter convalidare la tua firma, altrimenti verrà annullata.

Confermo la registrazione ed accetto Uso e limitazioni dei servizi

Confermo di aver preso visione della Privacy Policy

Acconsento al Trattamento dei dati personali

Bacheca

Chi ha firmato questa petizione ha visto anche queste campagne:

Firma La Petizione

Firma con Facebook
O

Se disponi già di un account esegui il login

Commento

Confermo la registrazione ed accetto Uso e limitazioni dei servizi

Confermo di aver preso visione della Privacy Policy

Acconsento al Trattamento dei dati personali

Obiettivo firme
2 / 10000

Firme Recenti

Informazioni

Giuseppe CutroneoDa:
Politica e GovernoIn:
Destinatario petizione:
Bundesrätin Simonetta Sommaruga und den Bundesrat

Sostenitori ufficiali della petizione:
Giuseppe Cutroneo, Movimento Papageno, IGM Schweiz, Mouvement de la condition paternelle Vaud (MCPV)

Tags

cutroneo, giuseppe, petition, protest, protestmarsch, sohn

Condividi

Invita amici dalla tua rubrica

Codici Per Incorporamento

URL diretto

URL per html

URL per forum senza titolo

URL per forum con titolo

Widgets