Viktor Orbán und seine Regierungspartei stimmte gegen die Aufdeckung der Vergangenheit des kommunistischen Staatsicherheitsdienstes sign now

29. Februar 2012., BudapestWährend einen Tag vorher in Deutschland Staatspräsident jener Joachim Gauck wurde, dessen zentrales Anliegen die Öffnung der Akten des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes der DDR war, hat die durch Ministerpräsident Viktor Orbán geführte regierungstreue Mehrheit im ungarischen Parlament am 20. Februar ohne wirkliche Begründung den Vorschlag der Opposition zurückgewiesen, die Öffnung der Akten der ehemaligen ungarischen Staatssicherheitsdienstes zu verwirklichen und den Zugang der Betroffenen zu den Informationen zu sichern.Fünf tage nachher, am 25. Februar, am Gedenktag der Opfer des Kommunismus war der ungarische Ministerpräsident fähig darüber zu reden, die Erinnerung an die Opfer sollte Teil der ungarischen Öffentlichkeit werden.In Wirklichkeit ist Ungarn unter den ehemaligen Ostblockstaaten das einzige Land, wo sich das Parlament über den freien Zugang zu den Akten des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes nicht entschlossen hat. Ein Teil der Akten wurde vernichtet oder gestohlen, ein Teil wird durch den heutigen Sicherheitsdienst der Öffentlichkeit vorenthalten. Ca. 70 % der Akten befinden sich im Historischen Archiv der Staatssicherheitdienste Ungarns, wo sie nur unter verschiedenen Beschränkungen zugänglich sind. 30 % der Akten sind vor der Öffentlichkeit versperrt in den Händen des heutigen Sicherheitsdienstes, der als Rechtsnachfolger der ehemaligen Staatsicherheitsdienstes gilt. Die Kommissionen für die Überprüfung der zurückgehaltenen Akten bekamen weder im Jahr 1995 noch im Jahr 2007/2008 die Möglichkeit, die Zahl bestimmter Agenten und ihre Dossiers festzustellen.Die überwiegende Mehrheit der ehemaligen Agenten und ihrer Offiziere kann nicht identifiziert werden, obwohl die Magnetbänder lesbar zur Verfügung stehen, auf denen ihre Daten festgehalten sind.Die Fidesz-Partei bedient sich auch heute mit antikommunistischen Parolen. Im Jahr 2005 verkündigte sie, dass „es eine moralische Pflicht der regierenden Parteien ist, das ehemalige Unterdrückungsapparat in seiner Gesamtheit und auch detailliert für die Öffentlichkeit zu Präsentieren. Wenn die jüngeren Generationen die Wahrheit über diese Vergangenheit nicht kennen lernt, kann kein Vertrauen begründet und kann keine pluralistische Demokratie aufgebaut werden,… ohne diesen Prozess gibt es keine ungarische Nation, die eine moralische Anerkennung unter den freien europäischen Völkern verdient.” Nun verwarfen die 171 Abgeordneten der regierenden Partei den Antrag, den öffentlichen Zugang zu den Akten der ehemaligen Staatssicherheitsdiensten zu verwirklichen.Für die ungarische und somit für die Öffentlichkeit der EU wird dadurch offensichtlich, das in Ungarn Viktor Orbán samt seiner Regierung Bewahrer der Erbschaft der staatsozialistischen Diktatur wurden. Sie versperren ein Teil der Geheimakten vor der Öffentlichkeit, um jene unter seinen Getreuen zu schützen, die eins als Spitzel oder als Funktionäre der ehemaligen Staatspartei ihre Handlangerdienste leisteten.Adamik Lajos ÜbersetzerAndor Mihály SoziologeAradi Bence LehrerBali János Musiker und LehrerBalla Zsófia DichterBán Zsófia SchriftstellerBáthori Csaba SchriftstellerBeke László KusthistorikerBitó László SchriftstellerBojtár Endre LiteraturhistorikerBozsik Péter Schriftsteller, RedakteurCsáki Judit KritikerCseres-Gergely Zsombor ÖkonomDalos György SchriftstellerDérczy Péter Kritiker, LiteraturhistorikerEörsi László HistorikerEörsi Mátyás JuristEsterházy Péter SchriftstellerFábri Péter SchriftstellerFaragó Ágnes TypographFodor Tamás Regisseur, SchauspielerForgách András SchriftstellerFöldényi F. László KunstphilosophGerlóczy Ferenc JournalistGéher István Dichter, LiteraturhistorikerG. István László DichterGervai András JournalistGömöri György DichterGyöre Balázs SchriftstellerGyörgy Péter Ästhet, ProfessorGyukics Gábor Dichter, ÜbersetzerHaraszti Miklós SchriftstellerHorváth Ágnes ProfessorJanesch Péter ArchitektJeney Zoltán, KomponistK. Horváth Zsolt ProfessorKabai Lóránt Dichter, RedakteurKádár Judit LiteraturhistorikerKálmán C. György LiteraturhistorikerKálmán László LinguistKarátson Endre Professor emeritusKarsai László HistorikerKasza László JournalistKemény György KünstlerKenedi János KritikerKlimó Károly MalerKomoróczy Géza Professor emeritusKondor Ádám KomponistKonrád György SchriftstellerKoppány Márton ÜbersezterKorányi Mátyás DichterKornis Mihály SchriftstellerKozma György Kantor, KarikaturistKörössi P. József Schriftsteller, VerlegerKőszeg FerencKukorelly Endre DichterLángh Júlia SchriftstellerLázár Júlia tanár, Dichter, ÜbersetzerMaurer Dóra KünstlerMesterhazy Zsolt PrivatierNajmányi László BeobachterNémeth Gábor SchriftstellerOrbán Júlia PensionistParti Nagy Lajos SchriftstellerPataky Ernőné BibliothekarPécsi Vera WirtschafthistorikerPerecz László Philosophiehistoriker, ProfessorPétery Dóra OrgelkünstlerRácz Judit ÜbersetzerRadics Viktória LiteratRadnóti Sándor Ästhet, ProfessorRajk Judit SängerinRajk László ArchitektSalamon János PhilosophSándor Iván SchriftstellerSchein Gábor SchriftstellerSebes Katalin RedakteurSelyem Zsuzsa Literaturhistoriker, SchriftstellerSolymosi Bálint SchriftstellerSI-LA-GI KünstlerStandeisky Éva HistorikerSulyok Miklós oppositioneller KochSzendrői Balázs MathematikerGeorge Szirtes Dichter, ÜbersetzerSzokács Kinga LehrerSzőke Annamária KunsthistorikerSzüts Miklós MalerTábor Ádám SchriftstellerTakács József KunsthistorikerTamás Gáspár Miklós Philosoph, EssayistTatár György ProfessorUngváry Rudolf IngenieurVágvölgyi B. András Schriftsteller, FilmregisseurVáradi Zsófia KünstlerVarga László Historikus, ArchivarVető János KünstlerVojnich Erzsébet MalerVörös István SchriftstellerWahorn András KünstlerXantus János Filmregisseur, ProfessorZelki János Redakteur

Sign The Petition

Sign with Facebook sign_with_twitter

If you already have an account please sign in, otherwise register an account for free then sign the petition filling the fields below.
Email and the password will be your account data, you will be able to sign other petitions after logging in.

Privacy in the search engines? You can use a nickname:

Attention, the email address you supply must be valid in order to validate the signature, otherwise it will be deleted.

I confirm registration and I agree to Usage and Limitations of Services

I confirm that I have read the Privacy Policy

I agree to the Personal Data Processing

Shoutbox

Who signed this petition saw these petitions too:

Sign The Petition

Sign with Facebook sign_with_twitter
OR

If you already have an account please sign in

Comment

I confirm registration and I agree to Usage and Limitations of Services

I confirm that I have read the Privacy Policy

I agree to the Personal Data Processing

Goal
0 / 50

Latest Signatures

No one has signed this petition yet

Information

Jacob VelasquezBy:
Transport and infrastructureIn:
Petition target:
ungarische Bürger

Tags

No tags

Share

Invite friends from your address book

Embed Codes

direct link

link for html

link for forum without title

link for forum with title

Widgets