Desiberia wants to:

Forderung einer Gegendarstellung von RTL Media zum Explosivbericht am 19.8.11

Sehr geehrte Landesmedienanstalten, sehr geehrte Regierung, sehr geehrte, durch diesen Beitrag
geschädigten-
Der Private Fernsehbetreiber RTL Media veröffentlichte am 19.08.2011 einen Beitrag zur in Köln
stattfindenden Spielemesse "GamesCom", man stellt die Besucher im Allgemeinen als mysteriöse
"Gestalten" dar, verallgemeinert die Anschauung, dass die Besucher "keinen Wert auf ihr Äußerliches"
legen und behauptet gar noch, dass diese nicht Beziehungsfähig wären wegen ihrer Spielesucht- wegen
der vermeindlichen Spielesucht kommen "Gamer" übrigens laut RTL auch hygienisch zu kurz- Auch die
These, dass ein Jugendlicher eines Tages zu dem Moment kommt, an dem er entscheidet zwischen
irgendeinem Produkt und einem Computerspiel, wird die Zweite Entscheidung den Besuch dieser Messe
und folglich alle eben negativ genannten Aspekte in Folge haben.
Die Forderung einer ausführlichen Gegendarstellung ist das Ziel Dieser Petition, zwar gab RTL
bereits ein 15 Sekunden langes Statement, laut vielen Umfragen jedoch fühlen sich die geschädigten,
Betroffenen immer noch nicht bestätigt.

Des weiteren ist dieser Beitrag von RTL rufschädigend für die GamesCom, also auch für die Koelnmesse
GmbH., da das Besucherniveau sehr negativ dargestellt wird-

Fazit: RTL muss sich in Form einer Gegendarstellung bei den Betroffenen entschuldigen, denn sonst
ist dieser Beitrag eine Verletzung der Menschenwürde und des freien Individuums in der
Bundesrepublik Deutschland


als Beispielquellen gelten diese:
http://www.youtube.com/watch?v=eFnL4reFZkY (Entschuldigung von RTL)
http://www.youtube.com/watch?v=Cv8WxMzHDn0 (Skandal-Beitrag)
// des weiteren befinden sich auf der Plattform Youtube zahlreiche Aktionen gegen RTL Media